Rückstand schon in den ersten Minuten

NSG Ulrichskirchen und Wolkersdorf spielen nicht zum ersten Mal gegeneinander. Bis lange ist es den NSG Ulrichskirchen Spielern und Spielerinnen immer gelungen ihre spielerische Überlegenheit auszunutzen. Mit dieser spielerischen Überlegenheit konnten sie auch in dieser Begegnung wieder von Beginn an überzeugen und gingen nach wenigen Minuten schon mit 2:0 in Führung. Damit war es für die WOP Juniors gleich einmal schwerer in die Partie hineinzufinden. Ulrichskirchen wiederum blieb konzentriert und konnte schon in der ersten Hälfte auf ein 5:0 ausbauen. Hin und wieder schafften es die WOP Juniors einen schnellen Konter zu fahren, allerdings ohne Torerfolg und somit gingen beide Mannschaften nach 30 Minuten mit einem 0:5 für die Gäste in die Halbzeit.

Neue Halbzeit neues Glück

Die zweite Halbzeit beginnt ganz anders. Die Juniors sind wacher, konzentrierter und attackieren den Gegner früh. Damit schaffen sie es schon in der ersten Minute der zweiten Halbzeit durch einen Angriff von Philipp Bayer und Florian Pirog Druck auszuüben. Florian schließt schlussendlich ab und verkürzt den Spielstand auf 1:5. Auch die nächsten Minuten gehörten den Juniors. In der 38. Minute holt Philipp Bayer einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte heraus. Philipp spielt einen gehobenen Querpass auf Jakob Weber, welcher den Ball annimmt und ihn ins Tor schießt. Schöne Freistoßvariante zum 2:5. Ab jetzt wird das Spiel von beiden Mannschaften abwechselnd dominiert und die Ulrichskirchner kommen wieder in die Partie. Niklas Frank (im Tor) und die Abwehrreihe der WOP Juniors können sich einige Male mit Paraden und guter Defensivarbeit auszeichnen. Nach weiteren torlosen Angriffen von den Juniors legte NSG Ulrichskirchen nach und erhöht in der 45. Minute auf 2:6. Die Gäste verwandeln am Schluss noch einen Freistoß direkt im Tor und besiegeln somit den 2:7 Endstand nach 60 Minuten.

Die intensive zweite Halbzeit hat das Potenzial der WOP Juniors gezeigt. Aus dieser Hälfte lassen sich trotz der 2:7 Niederlage einige positive Ansätze in die nächsten Trainings mitnehmen.

Alles in allem war es ein faires Match beider Mannschaften und wir hoffen in den nächsten Runden wieder ein paar Punkte mitnehmen zu können. Und freuen uns schon jetzt auf ein spannendes Rückspiel in der Kreuttal-Arena.

Category
Tags

Comments are closed